Omega-3 & warum Leinöl nicht hilft ...

Referent:
Peter Herrmann

Beginn 19.30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Akademie für Integrales bewußtes Leben
Ignaz-Perner-Str. 58
85560 Ebersberg

 

Anmeldung gerne an:
kontakt@akademie-integrales-leben.de

Peter Herrmann: „Seit ich mich mit dem Thema Omega-3-Fettsäuren befasse (2008),
beschäftigt mich weniger die Frage ob wir diesen lebenswichtigen Nährstoff zusätzlich zu
unserer üblichen Ernährung zu uns nehmen müssen. Daran besteht für mich kein Zweifel,
wenn wir auf allen Ebenen gesund und fit bleiben wollen, da sich unsere Ernährungssituation
insgesamt extrem verschlechtert hat.
Die wichtigere Frage lautet: Wie gelangt das gute Omega-3 überhaupt an die Orte im
Körper, wo wir es dringend benötigen, um die aus Omega-3-Mangel resultierenden stillen,
chronischen Entzündungen im Körper zu löschen? Gemäß zahlreicher Studien (siehe TIMEMagazine
vom 23.2.2004) sind diese nämlich Ursache vieler so genannter Zivilisationsbzw.
degenerativer Krankheiten (Herzinfarkt, Krebs, Alzheimer...).
Die Antwort ist einfach: Genau wie Omega-3 in der Nahrungskette durch bestimmte Antioxidantien
über Monate hinweg frisch gehalten wird, braucht es diese Leibwächter auch
in unserem Körper, um in die Peripherie gelangen zu können.
Viele Omega-3-Produkte nutzen dazu Vitamin E (Tocopherol), Vitmain C oder bestimmte
Triglyceride. Allerdings schützen diese Antioxidantien das Omega-3 nur für wenige Stunden,
sodass nur ein kleiner Teil auf der Reise durch den Körper tatsächlich ankommen
und wirksam werden kann!
Dr. Paul Clayton hat vor einigen Jahren in einer wegweisenden Arbeit nachgewiesen, dass
nur bestimmte pflanzliche Polyphenole ausreichenden Schutz bieten, damit die Omega-
Fettsäuren ihre lebenserhaltende Aufgabe erfüllen können.
Ein einfacher Test weist nach, ob genügend Omega-3-Fettsäuren im Körper sind. Sollte das
nicht der Fall sein (wie bei über 95% der westlichen Bevölkerung), gibt es einen einfachen,
effektiven und kostengünstigen Weg dies zu ändern und damit die schleichenden, chronischen
Entzündungen zu löschen.“

Zurück