Geheimnisvolles Irland

Leitung:
Petra Maria Knickenberg

Anmeldungen an:
Petra Maria Knickenberg
Ganghoferstr. 13
83229 Aschau

Tel. 08052-9244
petra.knickenberg@t-online.de
https://www.towol-aschau.de/veranstaltung/geheimnisvolles-irland-2019/

Einblicke in unser buntes, bewährtes Reiseprogramm

Samstag, 18. Mai 2019 – Anreise

Wir fliegen nach Dublin (Flug ab verschiedenen Städten möglich). Wir starten gleich mit einer gemütlichen Panoramafahrt hoch in die Berge von Sally Gap. Im höchsten Pub Irlands erleben wir berühmte Gastfreundschaft der Iren. Weiterfahrt zu unserem Seminarzentrum nach Slinabande. (A)

Sonntag, 19. Mai 2019 – Dublin

Dublin steht heute auf dem Programm, die Heimat berühmter Schriftsteller, Poeten und wichtiges Zentrum der internationalen Kultur- und Musikszene. Während einer Stadtrundfahrt erhalten wir interessante Einblicke in die Entwicklung der Hauptstadt Irlands. An jeder Ecke entdeckt man Neues, denn Dublin hat viele Gesichter. (F,A)

Montag, 20. Mai 2019 – Glendalough

Heute besuchen wir Glendalough, eine der bekanntesten Klostersiedlungen Irlands aus dem 6. Jahrhundert. Der Heilige Kevin zog sich hierher zurück, um in der Einsamkeit im „Tal der zwei Seen“ als Eremit zu leben. Doch er inspirierte viele Menschen und seine Einsamkeit dauerte nicht lange an. Zeitweise lebten über 3000 Mönche hier. Glendalough wurde damals als „Rom des Westens“ bezeichnet.
Im Nationalpark sind die faszinierenden Spuren, die die Gletscher in der Eiszeit hinterlassen haben, deutlich zu erkennen.

Dienstag, 21. Mai 2019 – Victoria Way

Indische Götter in Irland? Auf den ersten Eindruck eine komische Kombination. Doch Victoria Way, dieser einmalige Meditationsweg mit teils eigenwilligen Skulpturen öffnet neue Blickwinkel, um den eigenen Standpunkt und Lebensweg einmal mit ganz anderen Augen zu betrachten. Dieser Weg ist eine Herausforderung und Aufforderung zugleich und führt uns, wenn wir wirklich möchten, Schritt für Schritt immer näher hin zu uns selbst. Fragen, Antworten, Ideen, Gedanken.
Vieles kann hier geschehen. Ein Weg des Erwachens und Erkennens. Wir besuchen den Powerscout Wasserfall, mit 120 Metern Irlands höchstem Wasserfall. Beeindruckende Baumriesen lassen uns gleich eintauchen in eine andere Welt.

Mittwoch, 22. Mai 2019 – Klippenwanderung Bray

Heute fahren wir mit dem Zug direkt am Meer entlang nach Bray. Nach einem Bummel durch die lebendige Kleinstadt. Wir gehen den Cliff Walk entlang. Dieser Klippenweg diente früher als Schmugglerpfad und bietet phantastische Aussichten, weit über dem Meer. Der Blick wird frei – und die Seele auch. Am Strand von Greystone finden wir vielleicht auch die besonderen Herz- und Pyramiden-Steine, bevor wir uns mit fangfrischem Fish & Chips direkt am Meer stärken.

Donnerstag, 23. Mai 2019 – Mount Usher Gardens

Diese beeindruckenden Gärten wurden 1868 gegründet und sind in vielen Jahrzehnten gewachsen. Auf 8 Hektar befinden sich über 4500 Arten von Bäumen, Sträuchern und Blumen aus aller Welt. Da diese Pflanzen aus sämtlichen Kontinenten kommen, können wir die unterschiedlichen, internationalen Energien „durch die Blume“ spüren. Über den kleinen Fluß Vartry führen immer wieder mystische Brücken. Das berühmte Avoca Cafe mit seiner bekannt guten irischen Spezialitäten lädt zwischendurch zum Pause machen und Genießen ein. (F, A)

Freitag, 24. Mai 2019 – Rückflug nach Deutschland

Allmählich gehen erlebnisreiche Tage in Irland zu Ende. Wir fliegen von Dublin wieder zurück in die Heimat und nehmen viele Eindrücke mit nach Hause.
Metaphysische Programmänderungen auch kurzfristig jederzeit möglich.

Einblicke in unser buntes, bewährtes Reiseprogramm

Samstag, 18. Mai 2019 – Anreise

Wir fliegen nach Dublin (Flug ab verschiedenen Städten möglich). Wir starten gleich mit einer gemütlichen Panoramafahrt hoch in die Berge von Sally Gap. Im höchsten Pub Irlands erleben wir berühmte Gastfreundschaft der Iren. Weiterfahrt zu unserem Seminarzentrum nach Slinabande. (A)

Sonntag, 19. Mai 2019 – Dublin

Dublin steht heute auf dem Programm, die Heimat berühmter Schriftsteller, Poeten und wichtiges Zentrum der internationalen Kultur- und Musikszene. Während einer Stadtrundfahrt erhalten wir interessante Einblicke in die Entwicklung der Hauptstadt Irlands. An jeder Ecke entdeckt man Neues, denn Dublin hat viele Gesichter. (F,A)

Montag, 20. Mai 2019 – Glendalough

Heute besuchen wir Glendalough, eine der bekanntesten Klostersiedlungen Irlands aus dem 6. Jahrhundert. Der Heilige Kevin zog sich hierher zurück, um in der Einsamkeit im „Tal der zwei Seen“ als Eremit zu leben. Doch er inspirierte viele Menschen und seine Einsamkeit dauerte nicht lange an. Zeitweise lebten über 3000 Mönche hier. Glendalough wurde damals als „Rom des Westens“ bezeichnet.
Im Nationalpark sind die faszinierenden Spuren, die die Gletscher in der Eiszeit hinterlassen haben, deutlich zu erkennen.

Dienstag, 21. Mai 2019 – Victoria Way

Indische Götter in Irland? Auf den ersten Eindruck eine komische Kombination. Doch Victoria Way, dieser einmalige Meditationsweg mit teils eigenwilligen Skulpturen öffnet neue Blickwinkel, um den eigenen Standpunkt und Lebensweg einmal mit ganz anderen Augen zu betrachten. Dieser Weg ist eine Herausforderung und Aufforderung zugleich und führt uns, wenn wir wirklich möchten, Schritt für Schritt immer näher hin zu uns selbst. Fragen, Antworten, Ideen, Gedanken.
Vieles kann hier geschehen. Ein Weg des Erwachens und Erkennens. Wir besuchen den Powerscout Wasserfall, mit 120 Metern Irlands höchstem Wasserfall. Beeindruckende Baumriesen lassen uns gleich eintauchen in eine andere Welt.

Mittwoch, 22. Mai 2019 – Klippenwanderung Bray

Heute fahren wir mit dem Zug direkt am Meer entlang nach Bray. Nach einem Bummel durch die lebendige Kleinstadt. Wir gehen den Cliff Walk entlang. Dieser Klippenweg diente früher als Schmugglerpfad und bietet phantastische Aussichten, weit über dem Meer. Der Blick wird frei – und die Seele auch. Am Strand von Greystone finden wir vielleicht auch die besonderen Herz- und Pyramiden-Steine, bevor wir uns mit fangfrischem Fish & Chips direkt am Meer stärken.

Donnerstag, 23. Mai 2019 – Mount Usher Gardens

Diese beeindruckenden Gärten wurden 1868 gegründet und sind in vielen Jahrzehnten gewachsen. Auf 8 Hektar befinden sich über 4500 Arten von Bäumen, Sträuchern und Blumen aus aller Welt. Da diese Pflanzen aus sämtlichen Kontinenten kommen, können wir die unterschiedlichen, internationalen Energien „durch die Blume“ spüren. Über den kleinen Fluß Vartry führen immer wieder mystische Brücken. Das berühmte Avoca Cafe mit seiner bekannt guten irischen Spezialitäten lädt zwischendurch zum Pause machen und Genießen ein. (F, A)

Freitag, 24. Mai 2019 – Rückflug nach Deutschland

Allmählich gehen erlebnisreiche Tage in Irland zu Ende. Wir fliegen von Dublin wieder zurück in die Heimat und nehmen viele Eindrücke mit nach Hause.
Metaphysische Programmänderungen auch kurzfristig jederzeit möglich.

 

Zurück